Unser Verein

Seit Juni 2006 ist unser Verein Beginen Dortmund e.V. eingetragen und seitdem auch als gemeinnützig anerkannt. 

Die Begineninitiative (gegründet 2000) hatte sich etwa 2005 entschieden, einen eingetragenen, gemeinnützigen Verein anzustreben. 

Dafür gab (und gibt) es eine Reihe von Gründen: So können wir steuerabzugsfähige Spenden und sonstige Unterstützungen einwerben; in Deutschland wird nach wie vor in vielen Zusammenhängen (Veranstaltungen, Kooperationen, Auszeichnungen usw.) eine solche formale Trägerinnen-Struktur vorausgesetzt; mit den Mitfrauenbeiträgen können gemeinschaftliche Kosten, die den Vereinszwecken entsprechen, gestemmt werden; und last not least: Da auch unsere bundesweite Netzwerkstruktur, der Dachverband der Beginen ein eingetragener Verein ist, ist Beginen Dortmund e.V. dort gut aufgehoben. 

Allerdings haben wir uns von vornherein darauf geeinigt, dass alle Entscheidungen, die den Beginenhof als Wohn- und Lebensprojekt betreffen, nicht vom Verein(svorstand), sondern von der Bewohnerinnenversammlung getroffen werden. 

Alle Bewohnerinnen des Beginenhofs sind auch Mitfrauen im Verein. 

Aber auch am Beginenhof interessierte Frauen, die (noch) nicht dort wohnen wollen, können Mitfrau sein – einige sind dies seit Jahren.

Unser aktueller Vorstand: Susanne Bartsch, Nora Burda, Ulrike Janz, Erika Brinkmann.

Entstehungsgeschichte


März 2001

Ein Informationsbesuch einiger Dortmunderinnen im Beginenhof Bremen motivierte Rosemarie Ring und Helga Steinmaier (FOPA e.V.), in Dortmund einen Beginenhof zu initiieren. 


Juli 2001

Erstes Treffen von Frauen zum Thema: Beginenhof in Dortmund, anwesend ca. 7 Frauen, u.a. Birgit Pohlmann Rohr, die als Moderatorin für alle weiteren Treffen gewonnen werden konnte. 


August 2001

Antrag auf Förderung der Projektberatung aus dem Landesprogramm “Neue Wohnformen für ältere und pflegebedürftige Menschen”. 


2001/2002

Die Vereinigten Kirchenkreise Dortmund und FOPA Dortmund e.V. bieten, angeregt durch die Gruppe, im Reinoldinum eine Veranstaltungsreihe “Beginen” an. 


Oktober 2001

Informationsveranstaltung u.a. mit der Initiatorin des Bremer Beginenhofs Frau Erika Riemer Noltenius vor ca. 80 Frauen 


November 2001

Zukunftswerkstatt zu Wünschen und Ideen als “Keimzelle” für die Gründung eines Dortmunder Beginenhofs mit ca. 50 Frauen


Januar 2002

FOPA und Vereinigten Kirchenkreise (VKK) laden zu einer Podiumsdiskussion mit potentiellen KooperationspartnerInnen aus der Wohnungswirtschaft (ca. 60 Besucherinnen)


März 2002

Renate Hubatsch und Ulrike Kilp-Aranmolate von den VKK organisieren eine Exkursion zum Beginenhof in Bremen, an der rund 50 Frauen teilnehmen. 


ab April

Die Vereinigten Kirchenkreise stellen den Beginen für weiteren Seminare und Treffen das Reinoldinum zur Verfügung. 


seit 2002

vierzehntägig Gruppensitzungen der wachsenden Gruppe Einzugsinteressierten, um gemeinsam das Wohnprojekt zu konkretisieren und zu gestalten. 


Dezember 2002

Antrag zur Förderung einer Genossenschaftsgründung an das Landesministerium für Städtebau und Wohnen, Kultur und Sport und Einwerbung von Mitteln für Sozialwohnungen 


2002 – 2004

nach und nach werden mehrere, meist nur teilweise leer stehende Häuser im Bestand im Dortmunder Norden besichtigt, aber von der Gruppe aus verschiedenen Gründen als Standort abgelehnt


August 2003

Das Grundstück in der Gut-Heil-Straße wurde der Moderatorin von der Ev. Kirche angeboten


September 2003

Erstes gemeinsames Wochenende der Beginen in Getelo u.a. mit der Entscheidung, den Beginenhof als Genosseschaft zu gründen und einen Neubau auf dem Gelände der Ev. Kirche in der Gut-Heilstraße zu entwickeln. Formulierung der Grundlagen für das Gemeinschaftsleben (Beginenphilosophie) 


seit Oktober 2003

einmal pro Monat ein zusätzliches Treffen am Samstag in einer Privatwohnung, später in der Markusgemeinde, Gut-Heil-Straße, mit dem Ziel, einander noch intensiver kennenzulernen.


November/Dezember 2003

Die Beginengruppe beauftragt die Architektin Hiltrud Enders, Düsseldorf, mit einem Vorentwurf, der mit der Gruppe gemeinsam erarbeitet wurde. Auf dieser Grundlage wurden mit der Ev. Kirche, dem Planungsamt und dem Wohnungsamt (Wohnungsbauförderung) Verhandlungen aufgenommen. 


Anfang 2004

Einleitung der Veränderungsverfahrens des Bebauungsplanes zugunsten des Beginenprojektes


März 2004

Das Wohnungsamt vermittelt den Kontakt zu einer Investorin, Frau Sommereisen, die das Projekt mit ihrem Ehemann und Herrn Bals errichten will 


Juni 2004

Wochenendtreffen der Beginen in Löllinghausen u.a. mit:

- Neuregelung der Aufnahmebedingungen für die zukünftigen Beginen/Bewohnerinnen.

- Vereinsgründung wird angestrebt

- Einrichtung von Arbeitsgruppen 


Juli 2004

Verhandlungen zwischen Investorenteam und Grundstückseignerin Evangelische Kirchenkreise über die Bedingungen für einen Erbbaurechtsvertrag 


September 2004

Der Erbbaurechtsvertrag wird beurkundet. 


November 2004

Antrag auf Anerkennung als Agendaprojekt der Stadt Dortmund 


Dezember 2004

Arbeitswochenende im Frauenferienhaus Zülpich u.a. mit

- Gründungsversammlung des Vereins Beginenhof Dortmund

- Entwurf für den Kooperationsvertrag 


Januar 2005

Verleihung des Agendasiegels der Stadt Dortmund an die Planungsgemeinschaft Beginenhof Dortmund 


seit Januar 2005

regelmäßige Besprechungen mit den InvestorInnen über die Bauplanung und später über den Baufortschritt 


März 2005

Kooperationsvertrag mit dem InvestorInnenteam 


Februar 2005

Arbeitswochenende in Gevelsberg mit

- Besprechung der Infrastruktur u.a. Gemeinschaftseinrichtungen

- Besprechung der Gartengestaltung

- Umsetzung der Leihgemeinschaft für den Aufzug 


März 2005

der Bauantrag wird genehmigt


April 2005

Spatenstich für den Beginenhof Dortmund mit großem Fest 


Mai 2005

Der geänderte Bebauungsplan wird rechtskräftig: Der Bau kann beginnen! 


Juni 2005

Grundsteinlegung für den Beginenhof Dortmund 


August 2005

Richtfest des Beginenhofs Dortmund 


Januar 2006

Die ersten Beginen ziehen ein


Mai 2006

Eröffnung der Physiotherapiepraxis von Susanne Bartsch im Beginenhof 


13. Mai 2006

Einweihungsfest des 1. Beginenhofs in Dortmund